Studien haben bewiesen, dass …

Studien haben bewiesen, dass ….

Egal in welchem Gespräch oder welchem Forum, ob in der Literatur oder einfach am Elternstammtisch, man hört es immer wieder: Studien haben bewiesen, dass …

So finden Befürworter oder Gegner eines Themas oft Studien, die genau das beweisen, was sie hören wollen. Da werden Studienergebnisse als ultimative Beweise angeführt.  So einfach ist das aber nicht. Den meisten Menschen fehlt die Grundlage, um den Informationsgehalt einer Studie einschätzen zu können. Deswegen möchte ich hier gerne ein wenig darüber aufklären, warum und wie Studien gemacht werden und was sie tatsächlich aussagen.

Weiterlesen

Lachs mit Süßkartoffeln und Brokkoli

Einmal in der Woche kommt bei uns Fleisch oder Fisch auf den Teller. Eines unserer absoluten Lieblingsgerichte, das auch durch Einfachheit besticht, ist

Lachs mit Süßkartoffeln und Brokkoli

Lachsfilet

Süßkartoffel

Olivenöl

grobes Salz

Brokkoli

Süßkartoffel schälen, in Würfel schneiden, mit Olivenöl beträufeln und mit grobem Salz würzen. Dann im Backofen oder der Heißluftfritteuse garen.

In der Zwischenzeit den Lachs in ein wenig Olivenöl braten und die Brokkoli in Wasser 3-4 min. kochen.

Und schon ist es fertig!

Begrifflichkeiten rund um Autismus

Begrifflichkeiten rund um Autismus

oder

Man kann es nie allen recht machen

Die Diskussion um Begrifflichkeiten hat in den letzten Jahren massiv in die deutsche Sprache Einzug gehalten. Die Bedeutung der Wahl der richtigen Worte ist unumstritten, so können Begriffe diskriminieren, neutralisieren, hervorheben sowie Gefühle und Vorurteile auslösen. Sie vermitteln eine Idee und eine damit verbundene Bewertung eines Sachverhalts oder einer Person und unterliegen dem Wandel der Gesellschaft. So würde heute (fast) niemand mehr das Wort „Krüppel“ für einen Menschen mit Körperbehinderung oder „Idiot“ für einen Menschen mit Lernschwierigkeiten verwenden.

Diese Diskussion um Begrifflichkeiten betrifft ganz besonders das Thema Autismus und die davon Betroffenen. Es gibt unter den Betroffenen keinen Konsens darüber, welcher Begriff nun verwendet werden soll.

Weiterlesen

Krautfleckerl

KRAUTFLECKERL

ein Weißkrautkopf

1-2 EL Zucker

etwas Öl

1-2 Zwiebel

gemahlener Kümmel

1-2 EL Salz

Pfeffer

ein Schuss Essig

glutenfreie Nudeln (entweder Bandnudeln oder Spiraline)

Den Krautkopf halbieren (Strunk entfernen) und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel ebenfalls in Stücke schneiden.

In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen, 1-2 EL Zucker dazugeben und karamellisieren lassen, d.h. bei hoher Temperatur unter ständigem Rühren schmelzen bis der Zucker goldbraun ist.

Darin die Zwiebel glasig andünsten. Nun das Kraut dazugeben, salzen, pfeffern und mit etwas gemahlenen Kümmel würzen. Mit einem Schuss Essig und ein wenig Wasser ablöschen und zugedeckt ca. 30 min. weichdünsten.

Inzwischen die Nudeln kochen. Bei „Fleckerln“ handelt es sich um die typische traditionelle Nudelform für dieses Gericht. Da es keine fertigen glutenfreien „Fleckerln“ zu kaufen gibt, kann man auch andere Nudelformen, wie Bandnudeln oder Spiraline verwenden.

Die gekochten Nudeln zum Kraut geben und noch einige Minuten ziehen lassen.